Tiefenentspannung mit Massageölen


Massageöle können  die Nerven beruhigen, den Geist entspannen, rheumatische Schmerzen und Muskelkater lindern – viele Mischungen beeinflussen einfach  positiv unser Gemüt

Durch jahrelange Erfahrung, Einarbeitung überlieferter Rezepte und Verwendung von natürlichen „Zutaten“ entstanden die sieben verschiedenen Aromatherapie-Massageöle aus dem Hause Styx. Jedes einzelne Öl wurde liebevoll kreiert und jahrelang getestet.

 

 

Experimentierfreudige können sich beim Mischen einer Eigenkreation voll entfalten. Beim Zusammenstellen sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Ein Massageöl besteht meist aus einem Basisöl und einem oder mehreren ätherischen Ölen. Es empfiehlt sich jedoch, keine Öle mit gegensätzlicher Wirkung – also etwa ein beruhigendes mit einem anregenden – zu mischen.

So mischt man richtig:

Es sollten nur beste, kaltgepresste Pflanzenöle als Trägersubstanz verwendet werden, z.B. Basisöl Jojobaöl, das die Haut geschmeidig macht. Man wählt drei bis vier ätherische Öle mit den gewünschten Kriterien aus, gibt entsprechend Tropfen in ein Glasfläschchen hinzu, schüttelt es gut durch und vermischt diesen Ölmix  mit dem Basisöl  - und schon kann man in das wohlige Gefühl einer Aromatherapie-Massage eintauchen!

Rezeptur für ein belebendes Massageöl:

15 Tr Rosenholzöl, 6 Tr Geranienöl, 4 Tr Orangenöl mit 50 ml Basisöl mischen

 

Zurück