Wundermittel Teebaumöl?

Das Teebaumöl zählt zu den beliebtesten ätherischen  Ölen  und  das  nicht  ohne Grund.  Neben  Viren-,  Bakterien-  und Pilzbekämpfung  kann  es  auch  besonders wohltuend für Haut und Haare sein. Dies  und  noch  einiges  mehr,  ist  wohl auch der Grund, warum Aborigines das wertvolle Öl verwenden. Das Öl ist nahezu  unerlässlich  in  der  strapazierenden Winterzeit. Teebaumöl  gehört  zu  den  Myrtengewächsen  und  wird  vorwiegend  durch Wasserdampfdestillation  der  Blätter und  Zweige  gewonnen.  Nahezu  eine Tonne  Blätter  und  Zweige  werden  für einen Liter Teebaumöl benötigt. Psychische  und  physische  Wirkung: Teebaumöl verleiht Kraft und Entschlossenheit und bringt in schwierigen Zeiten Klarheit. Das Öl kann selbst bei Antriebslosigkeit frischen Wind verschaffen und Angst und Stress minimieren. Auf physischer Ebene wird das Öl zum Beispiel gegen unreine Haut, Insektenstiche oder zur Massage eingesetzt. Es genügen oftmals einige wenige Tropfen. Ein  Hygiene-Tipp  bei  der  Wäsche:  ca.  15–20  Tropfen  in  die Waschmaschine dazugeben und das Öl sorgt für besonders gute Hygiene bei Windeln. Aber Vorsicht! Ätherische Öle sind nicht gleich ätherische Öle, oftmals werden diese verwässert.

Hier gehts zu unseren Ölen...

 

Zurück